Neonazis marschierten auf

Nazis vor dem Hotel Bergström

Nazis vor dem Hotel Bergström

Vor der gestrigen Veranstaltung des Bündnis´, veranstaltet durch die SPD, marschierten zwanzig Neonazis auf.
Im Hotel Bergström fand am Abend des 01.04. die Veranstaltung “Rechtsextremismus bekämpfen / Demokratie verteidigen” mit dem Referenten Sebastian Edathy MdB statt. Schon vor Beginn der Veranstaltung sammelten sich direkt vor dem Eingang rund zwanzig Neonazis, darunter Christian Sternberg (Besitzer des Hatecore) und Christian Berisha (UWL-Abgeordneter mit Verbindungen zur HDJ). In Flugblättern warnten sie vor “gewalttätigen Linken”, die sie hinter dem Bündnis für Demokratie und der SPD-Veranstaltung vermuteten.
Vorbeikommende BürgerInnen wurden jedoch auf die Rechtsextremen aufmerksam gemacht und durch Flugblätter informiert. Die Menschen zeigten sich schockiert von dem Auftreten der Neonazis, das vom dumpfen Schlägertrupp bis verwahrlost reichte. So urinierte einer der Nazi vor eine Gruppe Menschen.
Trotz der Peinlichkeit des Auftretens und des Desinteresses der Lüneburger BürgerInnen für deren Anliegen, ist das Aufmarschieren der Neonazis am gestrigen Abend nicht nur als Provokation, sondern auch als Einschüchterungsversuch der BesucherInnen der Veranstaltungsreihe zu bewerten.
lg20104091Im Anschluß an ihre Aktion gingen die Neonazis geschlossen in die Lüneburger Gaststätte “Mälzer”, jedoch begleitet von Protesten und Transparenten, welche auf die rechtsextreme Kundschaft aufmerksam machten. Gäste des Restaurant verließen daraufhin das Mälzer und verzichteten auf Tischreservierungen, angesichts dieses ungebetenen Besuches von Neonazis.
Es ist davon auszugehen, dass die Neonazis auch die kommenden Veranstaltungen bzw. die Kundgebung am 04.04. “besuchen” werden, um deren TeilnehmerInnen zu verunsichern. Deshalb der Appell an alle LeserInnen ebendiese Veranstaltungen aufzusuchen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.netzwerk-gegen-rechts.net/?p=80